Herzlich Willkommen


Herzlich Willkommen im Staudengarten Gross Potrems

Hier gibt es die neuesten Informationen aus unserem Staudengarten in Gross Potrems, Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern. Ergänzend dazu können Sie in unserer Website (www.wildstaudenzauber.de) auf mehr als 600 Seiten mit ca. 2000 Bildern unseren Wildstaudengarten kennenlernen. Unter Wildstauden verstehen wir züchterisch kaum veränderte Pflanzen und zwar nicht nur die einheimischen, sondern auch Pflanzen aus Europa, Amerika und Asien. Seit fast 40 Jahren gestalten und pflegen wir unseren naturnahen Staudengarten, in dem der Rasen und die Staudenbeete nach und nach durch Staudenwiesen ersetzt wurden. Auf 1000 m² entstanden langlebige Pflanzengemeinschaften mit etwa 500 verschiedenen Wildstaudenarten und zahlreichen Gräsern.Die Gartenrundgänge zu den verschiedenen Jahreszeiten und das Stauden-ABC werden Ihnen sicher gefallen.

Unseren Staudengarten können Sie von Juni bis September von 10.00 bis 18.00 besuchen. Bitte per E-Mail : jochen@wildstaudenzauber.de, Telefon: 03820813345 oder Handy: 017661658902 anmelden. Bitte keine Pflanzen mitbringen! Für mehr als 15 Personen (Busse) ist unser Garten zu klein.
Mit Hilfe des Gartenreiseführers Mecklenburg-Vorpommern können Sie sich eine individuelle Tour zu den schönsten Gärten im Norden Deutschlands zusammenstellen.
Im Juni 2014 erschien mein Buch "Naturnahe Gartengestaltung mit Wildstauden", das Sie bei der Gesellschaft der Staudenfreunde für 15 € inkl. Versand erwerben können.



Dienstag, 18. November 2014

Gartenkalender nochmal

Auf Wunsch habe ich einige Übersichten zu Gunsten von Pflanzenporträts aus dem Kalender heraus
genommen.  Nach langem Suchen und Vergleichen der einzelnen online-Druckereien wird der Preis wahrscheinlich auch etwas günstiger. Ich muss nur zunächst sehen, ob die Qualität auch stimmt.
Bestellungen an: jochen@wildstaudenzauber.de.

Deckblatt
















Montag, 17. November 2014

Gartenkalender

So, die Bilder des Jahres 2014 sind ausgesucht. Diesmal sollen es hauptsächlich Übersichtsbilder vom Garten sein unter besonderer Berücksichtigung von Licht oder Nebel. Eine Zuordnung zu den Monaten ist bis auf das erste (Januar) Bild bzw. das letzte Bild nicht gewollt.
Sollten Sie Interesse an einem Kalender im A3- oder A4-Format haben, senden Sie mir bitte eine e-mail (jochen@wildstaudenzauber.de). Die Kosten betragen etwa 15 € für A4 und 20 € für A3-Kalender einschl. Versandkosten.















Sonntag, 16. November 2014

Gartenbilder verwenden

Die Verlängerung des Sommers an den Gestaden des Mittelmeeres ist nun auch vorbei und die Aufarbeitung der Bilder des Gartenjahres beginnt. Zunächst werden 12 der schönsten Bilder für einen Kalender ausgesucht, der zu Weihnachten an die Familie und Gartenfreunde verschenkt wird.
Einige wenige Bilder werden auch auf Leinwand gedruckt.
Übersichtsbilder des Gartens werden in den Gartenrundgängen plaziert (http://www.wildstaudenzauber.de/Seiten/Gartenrundgang.html) und Pflanzenfotos werden im Stauden-ABC (http://www.wildstaudenzauber.de/Seiten/Stauden_ABC.html) einsortiert, sofern sie schöner oder aussagekräftiger sind als die vorhandenen. Natürlich werden auch die Stauden-Neuerwerbungen mit Text und Bild ins Stauden-ABC aufgenommen. Danach werden die anderen Rubriken bedient, wie z. B. Tiere im Garten, Gartenärger, Nette Nachbarn u. a..
Das Ganze wird sicher fast bis zur Aussaat Ende Februar dauern, zumal ich im letzten Jahr kaum zum Einsortieren der Bilder in die Homepage gekommen bin.
Wer meinem Blog oder der HP folgt, weis, dass ich im letzten Winter mein Wildstaudenbuch geschrieben habe und deshalb kaum zum Einsortieren der Bilder von 2013 gekommen bin. Das Buch können Sie bei der Gesellschaft der Staudenfreunde für 15 € inkl. Versand erwerben.


Mein Wildstaudenbuch

Dienstag, 4. November 2014

Novembersonne


Molinia 'Transparent'
Mal wieder Wetterrekorde, aber diesmal sehr angenehme. Drittwärmster Oktober seit Beginn der Wetteraufzeichnung 1881. Anfang November bei 15°C und Sonnenschein im Garten arbeiten ist sehr angenehm. Da möchte man den gebuchten Urlaub im Süden gar nicht antreten.
Katzen sind Genießer. Bei dem Wetter liegt Kater Morle in den Stauden und sonnt sich. Er kann nicht verstehen, warum da Einer mit Schubkarre und Spaten durch den Garten läuft und hier was ausbuddelt und da wieder einbuddelt.
Es blüht auch immer noch: Geranium 'Rozanne', Gaura lindheimeri, Färberkamille, Glockenknöterich u. a.
Aber das Schönste sind die Samenstände und Gräser im Gegenlicht.



















































Färberkamille Anthemis tinctoria

Glockenknöterich

Ligularia sibirica

Freitag, 31. Oktober 2014

Ich seh Gespenster

Es ist Halloween und überall sehe ich Gespenster. Nebel wabbern durch den Garten...

Die weißen Blüten der Gaura lindheimeri wollen noch nicht schlafen gehen.

Darmera peltata hat die schönste Herbstfährbung von allen Stauden

Da klaut doch jemand die Sonne...

...und läßt dafür den Kürbis leuchten.
Gespenster sehe ich aber vorallem in meiner Blog-Statistik. Da gab es im letzten Monat fast 10.000 Besucher?  Mehr als 3.000 kamen aus den USA? Braucht die NSA Infos über meine Stauden?
Mehr als 400 aus Rußland und der Ukraine?
Was will die Weltpolitik in meinem Wildstaudengarten?
Hat jemand Ähnliches beobachtet?



Samstag, 25. Oktober 2014

Polygonum polymorphum


Polygonum polymorphum, der Himalaya-Bergknöterich oder auch Wolkenknöterich, kommt aus China. Bei der Umbenennung der Gattung Polygonum erhielt die Pflanze den Gattungsnamen Aconogonum. Persicaria ist auch noch im Angebot?! Einige Staudengärtner bezeichnen die Pflanze auch als unbekannte Hybride mit dem Namen 'Johanniswolke', 'Weißer Drache' oder 'Englischer Staudenflieder'. Sie wird bis 2 m hoch und sieht immer ordentlich aus. Die Blüte beginnt im Juni. Auch im Juli und August, sehen die Blütenstände noch gut aus, auch wenn sie langsam bräunlich werden.


Der Wolkenknöterich Ende August im Abendsonnenschein



Einmal wollte ich den Knöterich verpflanzen. Nachdem ich ihn teilweise frei gelegt hatte, und die fast armstarken Wurzeln sah, wurde mir klar, dass das wohl sehr aufwendig und kaum erfolgreich sein könnte. Eine junge, eintriebige Pflanze zeigte im Frühjahr des zweiten Jahres 8 Seitentriebe an der alten Wurzel, die auch schon zart bewurzelt waren. Sie ließen sich leicht abbrechen und wurden schöne neue Pflanzen.

Vermehrung des Wolkenknöterichs

Ich habe verschiedene Standorte für den Wolkenknöterich getestet. Halbschatten und Wurzeldruck, d. h. Trockenheit, Vollschatten hinterm Haus und volle Sonne und trocken. An allen drei Standorten machte sich der Knöterich sehr gut. Im Schatten wurde er doppelt so groß, wie in der Sonne und blühte länger.
Weshalb ich hier über den Knöterich schreibe, hat aber einen speziellen Grund. Das Exemplar in der Sonne steht neben einer Bank. Einer meiner Gartenbesucher nahm mich beiseite und empfahl mir, den Knöterich vom Sitzplatz zu entfernen. Er riecht nach Mäusepisse!
Leider habe ich keinen so guten Geruchssinn und konnte das nicht bestätigen. Aber es kamen in diesem Jahr noch viele Besucher, und ich befragte sie dahigehend. Etwa zwei Drittel der Leute fanden den Geruch unangenehm, z. B. nach nassem Hund u. a.. Ein Drittel der befragten Besucher fanden den Geruch jedoch angenehm, nach Vanille, nach einem Dessert, nach Weihnachten.
Hat jemand ähnliche Beobachtungen gemacht?

Polygonum polymorphum links hinten im Vollschatten und rechts in voller Sonne