Herzlich Willkommen



Um wirklich glücklich zu sein, brauchst du nur etwas, wofür du dich begeistern kannst.

Hier gibt es die neuesten Informationen aus unserem Staudengarten in Groß Potrems, Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern. Ergänzend dazu können Sie in unserer Website (www.wildstaudenzauber.de) auf mehr als 700 Seiten mit fast 3.000 Bildern unseren Naturgarten kennen lernen. Unter Wildstauden verstehen wir züchterisch kaum veränderte Pflanzen und zwar nicht nur die einheimischen, sondern auch Pflanzen aus Europa, Amerika und Asien. Von 2000 bis 2012 habe ich verschiedene Naturstandorte unserer Stauden in Asien und Amerika besucht. Sie gaben mir zahlreiche Hinweise zur Verwendung der Wildstauden im Garten. Seit mehr als 40 Jahren gestalten und pflegen wir unseren naturnahen Staudengarten, in dem der Rasen und die Staudenbeete nach und nach durch Staudenwiesen ersetzt wurden. Auf 1000 m² entstanden langlebige Pflanzengemeinschaften mit etwa 500 verschiedenen Wildstaudenarten und zahlreichen Gräsern. Daneben gibt es auch einen großen Gemüsegarten und eine Streuobstwiese, die ebenfalls nach den Prinzipien des Naturgartens bewirtschaftet werden.

Unseren Garten können Sie täglich von Mai bis Oktober von 10.00 bis 12.00 und von 15.00 bis 18.00 besuchen. Ich biete Ihnen eine einstündige Führung durch den Garten, auch für Einzelpersonen. Um eine Spende von 5 € pro Person zur Erhaltung des Gartens wird gebeten.
Bitte nur nach Voranmeldung, vorzugsweise per E-Mail (jochen@wildstaudenzauber.de) oder Telefon: 03820813345.

Im Juni 2014 erschien mein Buch "Naturnahe Gartengestaltung mit Wildstauden", das Sie bei der Gesellschaft der Staudenfreunde für 15 € inkl. Versand erwerben können.







Samstag, 26. Januar 2013

Staudenporträts vom Juni

Der Winter ist die beste Zeit zum Beschriften und Sortieren der Pflanzenbilder des letzten Jahres. Die schönsten Bilder werden anschließend in die Homepage (www.wildstaudenzauber.de) integriert. Da sie dort aber gewissermaßen untergehen, will ich hier zunächst einige Pflanzenportaits des Juni zeigen. Übersichtsbilder vom Junigarten kommen später.

 Im vergangenen Jahr hatte ich einige Akeleien ausgesät. Die rote sollte eigentlich A. formosa sein. Ist aber wohl Aquilegia Caerulea-Hybride 'Rotstern' = 'Crimson Star'?

 Das müßte A. chrysantha sein, eine recht kräftige und hohe Art mit sehr langer Blütezeit.

 Immer wieder erfreuen mich die Sämlinge der Campanula lactiflora mit ihrem Leuchten wie ein Amethyst.

Rittersporne säe ich auch nur noch aus. Die Farben und Formen sind immer wieder überraschend. Sie blühen schon im ersten Jahr und was nicht gefällt wird rausgerissen. Die klassische Kombination mit Brennender Liebe (Lychnis chalcedonica).
 
 Der Juni ist der Wiesen- und Sumpfirismonat. Hier im Bild die Wildform von Iris laevigata.

 Iris ensata, die Japanische Prachtiris in der Sorte 'Sensation'. Wahrlich eine Blütensensation, doch nichts für meinen naturalistischen Garten. Sie wächst sehr gut am Teich. Wer möchte sie haben?

 Die Russische Prachtiris (Iris orientalis 'Frigia') ist da viel natürlicher.

 Iris setosa, die Arktische Iris, habe ich schon viele Jahre am Teich. Sehr schön!

 Iris versicolor 'Fliedermeer' und...

 'Tina' wachsen auch sehr gut am Teichrand im feuchten, saurem Boden.

 Dieses Knabenkraut hat sich von selbst angefunden und jetzt auch schon ausgesamt. Kann mir jemand sagen, welche Art das sein könnte. Es hat keine gefleckten Blätter.

Kommentare:

  1. Die Orchidee könnte eine Dactylorhiza praetermissa sein, ganz sicher bin ich mir aber nicht, da ich Blätter und ggf. Rhizon sehen müsste. Die gelbe Akelei ist A. chrysantha. Ich habe die Art auch Garten (Förster- Stauden)

    AntwortenLöschen
  2. Die A. chrysantha habe ich vor wenigen Tagen ausgesät. Wenn ich die Bilder sehe, freue ich mich schon auf die ersten Blüten, auch wenn ich mich damit vermutlich och ein Weilchen gedulden muß.

    AntwortenLöschen