Herzlich Willkommen



Um wirklich glücklich zu sein, brauchst du nur etwas, wofür du dich begeistern kannst.

Hier gibt es die neuesten Informationen aus unserem Staudengarten in Groß Potrems, Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern. Ergänzend dazu können Sie in unserer Website (www.wildstaudenzauber.de) auf mehr als 700 Seiten mit fast 3.000 Bildern unseren Naturgarten kennen lernen. Unter Wildstauden verstehen wir züchterisch kaum veränderte Pflanzen und zwar nicht nur die einheimischen, sondern auch Pflanzen aus Europa, Amerika und Asien. Von 2000 bis 2012 habe ich verschiedene Naturstandorte unserer Stauden in Asien und Amerika besucht. Sie gaben mir zahlreiche Hinweise zur Verwendung der Wildstauden im Garten. Seit mehr als 40 Jahren gestalten und pflegen wir unseren naturnahen Staudengarten, in dem der Rasen und die Staudenbeete nach und nach durch Staudenwiesen ersetzt wurden. Auf 1000 m² entstanden langlebige Pflanzengemeinschaften mit etwa 500 verschiedenen Wildstaudenarten und zahlreichen Gräsern. Daneben gibt es auch einen großen Gemüsegarten und eine Streuobstwiese, die ebenfalls nach den Prinzipien des Naturgartens bewirtschaftet werden.

Unseren Garten können Sie täglich von Juni bis September von 10.00 bis 12.00 und von 15.00 bis 18.00 besuchen. Ich biete Ihnen eine einstündige Führung durch den Garten. Um eine Spende von 5 € pro Person zur Erhaltung des Gartens wird gebeten.
Bitte nur nach Voranmeldung, vorzugsweise per E-Mail (jochen@wildstaudenzauber.de) oder Telefon: 03820813345.

Im Juni 2014 erschien mein Buch "Naturnahe Gartengestaltung mit Wildstauden", das Sie bei der Gesellschaft der Staudenfreunde für 15 € inkl. Versand erwerben können.







Mittwoch, 22. April 2015

Neues von den Sämlingen

Am 23. März berichtete ich vom Pikieren meiner ca. 1.000 Pflänzchen, die ich aus Samen gezogen habe. Nun 1 Monat später wächst die Arbeit über den Kopf, denn nun ist auch im Garten jede Menge zu tun. Im April war es sehr sonnig in Mecklenburg und trotz Lüftung waren im Gewächshaus 30°C. Die Multitopfpaletten sind wegen der geringen Größe jedes einzelnen Töpfchens sehr anfällig für das Austrocknen. Vorallem, wie unten bei der Katzenminze zu sehen, sind die äußeren Töpfe zuerst trocken und die Pflanzen stagnieren im Wachstum. Zu feucht geht auch nicht, dann verfaulen die Wurzeln einiger Stauden. Töpfe, die erst mal trocken sind, so man Torferden verwendet, nehmen sehr schlecht wieder Feuchtigkeit auf und die noch etwas feuchten werden Matsch. Also möglichst bald raus aus den Multitopfpaletten!



In Töpfe 9x9 cm zu pflanzen ist nicht gut, wie man hier sehen kann. Sie brauchen ständig Wasser bei soviel Sonnenschein und wie oben geschildert gibt es schnell Differenzen: Vertrocknen oder Vermatschen! Bei warmen, trüben und Nieselregenwetter sieht das ganz anders aus.

Anzuchtbeete

Meine Schlußfolgerung aus diesem trocknen April: Die Pflanzen sollten zügig in die windgeschützten Anzuchtbeete gepflanzt werden. Reihenabstand 22 cm und in der Reihe auch 22 cm. Somit können die Pflanzen im nächsten Frühjahr mit einem Spaten mit einer Breite von 18 cm gut ausgegraben werden, um sie in den Garten zu verpflanzen.

Kommentare:

  1. Das ist allerhand an Vorbereitung - ich freue mich schon auf September und unseren Austausch!!

    AntwortenLöschen
  2. Mich würde sehr interessieren, ob es demnächst mit der torffreien Erde bei Dir auch besser klappt, was ich ja aus Erfahrung absolut bestätigen kann!
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Klasse, streust Du Schneckenschutz um Deine Anzuchtbeete, bei mir würde innerhalb kürzester Zeit alles abgenagt werden...
    LG Cordula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zur Schneckenbekämpfung habe ich unter: http://wildstauden.blogspot.de/2015/03/schnecken-sind-schon-da.html gepostet.

      Löschen