Herzlich Willkommen



Um wirklich glücklich zu sein, brauchst du nur etwas, wofür du dich begeistern kannst.

Hier gibt es die neuesten Informationen aus unserem Staudengarten in Groß Potrems, Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern. Ergänzend dazu können Sie in unserer Website (www.wildstaudenzauber.de) auf mehr als 700 Seiten mit fast 3.000 Bildern unseren Naturgarten kennen lernen. Unter Wildstauden verstehen wir züchterisch kaum veränderte Pflanzen und zwar nicht nur die einheimischen, sondern auch Pflanzen aus Europa, Amerika und Asien. Von 2000 bis 2012 habe ich verschiedene Naturstandorte unserer Stauden in Asien und Amerika besucht. Sie gaben mir zahlreiche Hinweise zur Verwendung der Wildstauden im Garten. Seit mehr als 40 Jahren gestalten und pflegen wir unseren naturnahen Staudengarten, in dem der Rasen und die Staudenbeete nach und nach durch Staudenwiesen ersetzt wurden. Auf 1000 m² entstanden langlebige Pflanzengemeinschaften mit etwa 500 verschiedenen Wildstaudenarten und zahlreichen Gräsern. Daneben gibt es auch einen großen Gemüsegarten und eine Streuobstwiese, die ebenfalls nach den Prinzipien des Naturgartens bewirtschaftet werden.

Unseren Garten können Sie täglich von Mai bis Oktober von 10.00 bis 12.00 und von 15.00 bis 18.00 besuchen. Ich biete Ihnen eine einstündige Führung durch den Garten, auch für Einzelpersonen. Um eine Spende von 5 € pro Person zur Erhaltung des Gartens wird gebeten.
Bitte nur nach Voranmeldung, vorzugsweise per E-Mail (jochen@wildstaudenzauber.de) oder Telefon: 03820813345.

Im Juni 2014 erschien mein Buch "Naturnahe Gartengestaltung mit Wildstauden", das Sie bei der Gesellschaft der Staudenfreunde für 15 € inkl. Versand erwerben können. Inzwischen ist im Juli 2019 die 2. Auflage erschienen.







Dienstag, 20. August 2013

Die besten Gärten im Norden

Bereits im Mai 2009 wurde unser Garten im NDR-Nordmagazin von den Zuschauern zum "Schönsten Garten in Mecklenburg-Vorpommern" gewählt.
In diesem Jahr findet im NDR-Fernsehen in der Reihe "Das Beste am Norden" eine Wahl der schönsten Gärten und Parks ganz Norddeutschlands statt. Wir sind sehr stolz, dass wir in der Vorauswahl der 20 Besten sind. Unter folgendem Link können Sie abstimmen, welchen Platz wir am Ende bekommen. Die Konkurrenz ist sehr groß. Wenn Ihnen unser Garten gefällt, hoffen wir auf Ihre Stimme.
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hitlisten_des_nordens/hitlisten303_liste-131.html


Nachtrag:
Die Abstimmung ist nun beendet und das Ergebnis wird in dem Film "Die schönsten Gärten und Parks des Nordens" im NDR-Fernsehen am 20. Dezember 2013 um 20.15 und am 01.Januar 2014 um 15:25 Uhr gezeigt.


Gestern war ein Aufnahmeteam vom NDR in unserem Garten. Ich war sehr besorgt, denn es war der regnerischste Tag seit vielen Wochen. Erstaunlich mit wie vielen Tricks und Technik Sonne und Wind in den Garten gezaubert wurden. Heute war das Team dann noch Mal bei schönstem Wetter da. In einem ausführlichen Interview, das sicher noch stark gekürzt werden muss, konnte ich unseren Naturalistischen Gartenstil begründen und darlegen.
Der 90 Minuten-Film wird am 20.12. um 20.15 im NDR-Fernsehen ausgestrahlt. Die Abstimmung (siehe oben) ist Mitte September beendet und dient zur Festlegung der Reihenfolge und des Umfangs der Darstellung der Gärten im Film.




Zum naturalistischen Gartenstil hatte ich bereits im Februar vergangenen Jahres einen Beitrag geschrieben (wildstauden.blogspot.com/2012/02/naturalistischer-gartenstil.html).
Hier noch Mal eine kurze Zusammenfassung:
Natur und Garten sind eigentlich Gegensätze. Der Naturalistische Gartenstil lässt viel Natur zu.
Soviel, dass der ästhetische Wert der Pflanzung erhalten bleibt und das Überleben der gepflanzten Stauden und Gräser garantiert ist. Die Staudenpflanzungen in unserem Garten sollen an die Natur erinnern, das Gefühl geben, eine Waldlichtung zu betreten, durch eine Wiese zu laufen und in einer Senke einen Tümpel zu finden. Über all dem gaukeln die Schmetterlinge, singen die Vögel, quaken die Frösche und zirpen die Heuschrecken. Eine naturalistische Pflanzung ist pflegeleicht und nachhaltig.  Es wird nicht gedüngt, gewässert und beschnitten. Die absterbenden Pflanzen sind Teil des natürlichen Gartenbildes.Die Pflanzung erfolgt standort- und klimagerecht. Es werden hauptsächlich Wildstauden und ihre Auslesen verwendet, die absolut winterhart, standfest und langlebig sind. Sehnsucht nach Natur, die tief in uns Menschen steckt, begründet sich sicher darin, dass zwei Millionen Jahre der Entwicklung des Menschen in der Natur stattfanden.

Gypsophila pacifica, das Mandschurische oder Pazifische Schleierkraut, dient als "Weichmacher" für die kräftigen Blüten der Stauden dahinter.






1 Kommentar:

  1. Meine Stimme hast Du bereits sicher...

    Dann drücke ich mal die Daumen!

    Tobias

    AntwortenLöschen