Herzlich Willkommen



Um wirklich glücklich zu sein, brauchst du nur etwas, wofür du dich begeistern kannst.

Hier gibt es die neuesten Informationen aus unserem Staudengarten in Groß Potrems, Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern. Ergänzend dazu können Sie in unserer Website (www.wildstaudenzauber.de) auf mehr als 700 Seiten mit fast 3.000 Bildern unseren Naturgarten kennen lernen. Unter Wildstauden verstehen wir züchterisch kaum veränderte Pflanzen und zwar nicht nur die einheimischen, sondern auch Pflanzen aus Europa, Amerika und Asien. Von 2000 bis 2012 habe ich verschiedene Naturstandorte unserer Stauden in Asien und Amerika besucht. Sie gaben mir zahlreiche Hinweise zur Verwendung der Wildstauden im Garten. Seit mehr als 40 Jahren gestalten und pflegen wir unseren naturnahen Staudengarten, in dem der Rasen und die Staudenbeete nach und nach durch Staudenwiesen ersetzt wurden. Auf 1000 m² entstanden langlebige Pflanzengemeinschaften mit etwa 500 verschiedenen Wildstaudenarten und zahlreichen Gräsern. Daneben gibt es auch einen großen Gemüsegarten und eine Streuobstwiese, die ebenfalls nach den Prinzipien des Naturgartens bewirtschaftet werden.

Unseren Garten können Sie täglich von Juni bis September von 10.00 bis 12.00 und von 15.00 bis 18.00 besuchen. Ich biete Ihnen eine einstündige Führung durch den Garten. Um eine Spende von 5 € pro Person zur Erhaltung des Gartens wird gebeten.
Bitte nur nach Voranmeldung, vorzugsweise per E-Mail (jochen@wildstaudenzauber.de) oder Telefon: 03820813345.

Im Juni 2014 erschien mein Buch "Naturnahe Gartengestaltung mit Wildstauden", das Sie bei der Gesellschaft der Staudenfreunde für 15 € inkl. Versand erwerben können.







Samstag, 25. Juni 2016

Wegelagerer

Die lange Trockenheit war wirklich nicht schön, aber die Stauden standen wenigstens. Nach einem kräftigen Gewitterguß liegen jetzt einige, allen voran der Frauenmantel (Alchemilla mollis). Seine grüngelben Wolken am Wegesrand haben mich all die Jahre begeistert, als meine Staudenpflanzungen noch nach den Regeln der alten englischen Rabatte bepflanzt waren: das Niedrige vorn, das Hohe hinten. Doch am Ende der Blütezeit lagen die Wolken doch ziemlich unordentlich herum. Abschneiden und auf den Neuaustrieb warten war eine Variante. Das sieht aber erst mal nicht sehr natürlich aus. Die andere war, die kleineren Schwestern des Molligen zu pflanzen (http://www.wildstaudenzauber.de/Stauden/alchemilla_epipsila.html und http://www.wildstaudenzauber.de/Stauden/alchemilla_sericata.html). Da ich das Pflanzschema der englischen Staudenrabatte schon länger verlassen habe, und mich um eine wiesenartige Pflanzung bemühe, liegt es nahe das Problem der Wegelagerung durch Pflanzung in die zweite oder dritte Reihe zu begegnen. Im letzten Bild hat sich der Frauenmantel von selbst (durch Aussaat) in die zweite Reihe begeben. Wie haltet Ihr es mit dem Frauenmantel?





rechte Seite zurück geschnitten
Frauenmantel rechts unten in der zweiten Reihe



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen