Herzlich Willkommen



Um wirklich glücklich zu sein, brauchst du nur etwas, wofür du dich begeistern kannst.

Hier gibt es die neuesten Informationen aus unserem Staudengarten in Groß Potrems, Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern. Ergänzend dazu können Sie in unserer Website (www.wildstaudenzauber.de) auf mehr als 700 Seiten mit fast 3.000 Bildern unseren Naturgarten kennen lernen. Unter Wildstauden verstehen wir züchterisch kaum veränderte Pflanzen und zwar nicht nur die einheimischen, sondern auch Pflanzen aus Europa, Amerika und Asien. Von 2000 bis 2012 habe ich verschiedene Naturstandorte unserer Stauden in Asien und Amerika besucht. Sie gaben mir zahlreiche Hinweise zur Verwendung der Wildstauden im Garten. Seit mehr als 40 Jahren gestalten und pflegen wir unseren naturnahen Staudengarten, in dem der Rasen und die Staudenbeete nach und nach durch Staudenwiesen ersetzt wurden. Auf 1000 m² entstanden langlebige Pflanzengemeinschaften mit etwa 500 verschiedenen Wildstaudenarten und zahlreichen Gräsern. Daneben gibt es auch einen großen Gemüsegarten und eine Streuobstwiese, die ebenfalls nach den Prinzipien des Naturgartens bewirtschaftet werden.

Unseren Garten können Sie täglich von Juni bis September von 10.00 bis 12.00 und von 15.00 bis 18.00 besuchen. Ich biete Ihnen eine einstündige Führung durch den Garten. Um eine Spende von 5 € pro Person zur Erhaltung des Gartens wird gebeten.
Bitte nur nach Voranmeldung, vorzugsweise per E-Mail (jochen@wildstaudenzauber.de) oder Telefon: 03820813345.

Im Juni 2014 erschien mein Buch "Naturnahe Gartengestaltung mit Wildstauden", das Sie bei der Gesellschaft der Staudenfreunde für 15 € inkl. Versand erwerben können.







Freitag, 11. September 2015

Septembercharme

Im Moment regnet es zwar. und das ist nicht gerade charmant aber bitter nötig. Beim nun beginnenden Umgestalten der Pflanzungen muss gegraben werden und tatsächlich ist in etwa 20 cm Tiefe nur Staub oder Beton zu finden. Wie haben das nur meine Stauden überstanden? Wichtig ist sie haben überstanden.
Mein größtes Glück in Trockenzeiten ist der natürliche Tümpel in der Mitte des Gartens.


Die Präriekerze (Gaura lindheimeri) und die Prärieaster (Aster ptarmicoides) sind ein gutes Gespann. 


Molinia arundinacea 'Transparent' ist tatsächlich sehr durchsichtig. Davor Wiesenknopf und dahinter Ligularia veitchii.


Knautia mazedonica schmückt den ganzen Sommer die Wiese. Hier zusammen mit Diamantgras.


Der Setchuan-Rittersporn (Delphinium tatsienense) blüht den ganzen Sommer in einem strahlendem Blau. Allerdings ist er wesentlich kleiner als der Rittersporn, der im Juni seine Blütentürme mannshoch reckt.


Die sehr kleinblütige Sonnenblume (Helianthus occidentalis) zeigt mit Pazifischem Schleierkraut (Gypsophila pacifica) einen duftigen Wiesencharme.

Ich möchte alle meine Blogleser aus der näheren Umgebung daran erinnern, dass bei den Umgestaltungsmaßnahmen in unserem Garten große Teilstücke abzugeben sind. Die Liste kann per email angefordert werden.
  





Kommentare:

  1. Wir hatten noch gestern überlegt, wie bei Euch das Schleierkraut kombiniert war....mit der kleinen Sonnenblume wirklich schön anzusehen! Bei uns hat es schon wieder nicht geregnet, es wäre bitter nötig!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, nicht gesucht und doch gefiunden! Ich glaube, ich bin zum erstenmal hier und werde, wenn ich mal ganz viel Zeit habe, Deinen Garten richtig durchstöbern, weil mich alles interessiert, was mit Stauden zu tun hat. Leider ist mein Garten keine 1000 qm groß. Aber das mit dem Betonboden kenne ich auch. Der Sommer war bei uns streckenweise auch sehr trocken. Schade, daß das Münsterland zu weit entfernt ist. Sonst käme ich bestimmt mal vorbei. Einen schönen Tag und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich bin's noch einmal, habe mir gerade die 'Diaschau' angesehen und bin total begeistert. Es ist ein wunderschöner Garten!!! Diese Vielfalt und die Fülle, schön zu jeder Jahreszeit. Ich mag mir nicht vorstellen, wie viel Arbeit da drin steckt. Das war's für heute. Aber ich komme wieder... Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen