Herzlich Willkommen



Um wirklich glücklich zu sein, brauchst du nur etwas, wofür du dich begeistern kannst.

Hier gibt es die neuesten Informationen aus unserem Staudengarten in Groß Potrems, Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern. Ergänzend dazu können Sie in unserer Website (www.wildstaudenzauber.de) auf mehr als 700 Seiten mit fast 3.000 Bildern unseren Naturgarten kennen lernen. Unter Wildstauden verstehen wir züchterisch kaum veränderte Pflanzen und zwar nicht nur die einheimischen, sondern auch Pflanzen aus Europa, Amerika und Asien. Von 2000 bis 2012 habe ich verschiedene Naturstandorte unserer Stauden in Asien und Amerika besucht. Sie gaben mir zahlreiche Hinweise zur Verwendung der Wildstauden im Garten. Seit mehr als 40 Jahren gestalten und pflegen wir unseren naturnahen Staudengarten, in dem der Rasen und die Staudenbeete nach und nach durch Staudenwiesen ersetzt wurden. Auf 1000 m² entstanden langlebige Pflanzengemeinschaften mit etwa 500 verschiedenen Wildstaudenarten und zahlreichen Gräsern. Daneben gibt es auch einen großen Gemüsegarten und eine Streuobstwiese, die ebenfalls nach den Prinzipien des Naturgartens bewirtschaftet werden.

Unseren Garten können Sie täglich von Mai bis Oktober von 10.00 bis 12.00 und von 15.00 bis 18.00 besuchen. Ich biete Ihnen eine einstündige Führung durch den Garten, auch für Einzelpersonen. Um eine Spende von 5 € pro Person zur Erhaltung des Gartens wird gebeten.
Bitte nur nach Voranmeldung, vorzugsweise per E-Mail (jochen@wildstaudenzauber.de) oder Telefon: 03820813345.

Im Juni 2014 erschien mein Buch "Naturnahe Gartengestaltung mit Wildstauden", das Sie bei der Gesellschaft der Staudenfreunde für 15 € inkl. Versand erwerben können. Leider ist das Buch z. Zt. vergriffen. Über eine Neuauflage wird demnächst entschieden.







Donnerstag, 8. März 2012

Wildstauden im Taurus

Das eigentliche Ziel unserer Reise Ende Februar/Anfang März nach Antalya  war es, unsere Frühlingsblüher: Winterlinge, Schneeglöckchen, Krokusse, Wildtulpen u. a., in ihrer Heimat zu besuchen. Doch leider waren wir zu früh und außerdem hatte die Region Antalya nach Auskunft der Einheimischen seit 30 Jahren noch nie so tiefe Temperaturen. Nachts waren es in Antalya etwa 2°C und in den Bergen über 1000 m lag eine dicke Schneedecke. Trotzdem konnten wir in und um Antalya eine ganze Reihe blühender Pflanzen entdecken. Die Bilder und Texte finden Sie unter: http://www.wildstaudenzauber.de/Seiten/Antalya.html.
Hier schon mal eine Kostprobe:






Kommentare:

  1. Ein interessantes Urlaubsziel- schade, dass die Pflanzen noch nicht so weit waren... das Wetter hat einige Urlaubspläne gerade hinsichtlich der Schneeglöckchen durcheinander gebracht...Viele Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  2. Wie schade, dass es so kalt war und die Pflanzen noch nicht da waren. Trotzdem habt ihr ein paar gesehen, und sicher doch einen schönen Urlaub gehabt. Mich wundert, dass die Euphorbie nicht erfriert, bei meinem Staudengärtner ist mal wieder der komplette Bestand in die Knie gegangen!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    in diesem Winter ist wirklich alles anders. Schöne Fotos! Das vierte Foto ist Zimbelkraut oder ? Ich glaube ich kenne es aus der Bretagne.

    LG Dagamar

    AntwortenLöschen
  4. Das sind aber wunderschöne Frühlingsbilder. Ich war auch schon einmal so zeitig in der Türkei, damals gab es aber keinen solch schlimmen Kälteeinbruch, daher konnte man sehr viele verschiedene Blumen entdecken.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen