Herzlich Willkommen


Herzlich Willkommen im Staudengarten Gross Potrems

Um wirklich glücklich zu sein, brauchst du nur etwas, wofür du dich begeistern kannst.

Hier gibt es die neuesten Informationen aus unserem Staudengarten in Gross Potrems, Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern. Ergänzend dazu können Sie in unserer Website (www.wildstaudenzauber.de) auf mehr als 600 Seiten mit ca. 2000 Bildern unseren Wildstaudengarten kennenlernen. Unter Wildstauden verstehen wir züchterisch kaum veränderte Pflanzen und zwar nicht nur die einheimischen, sondern auch Pflanzen aus Europa, Amerika und Asien. Seit fast 40 Jahren gestalten und pflegen wir unseren naturnahen Staudengarten, in dem der Rasen und die Staudenbeete nach und nach durch Staudenwiesen ersetzt wurden. Auf 1000 m² entstanden langlebige Pflanzengemeinschaften mit etwa 500 verschiedenen Wildstaudenarten und zahlreichen Gräsern.

Unseren Staudengarten können Sie von Juni bis September von 10.00 bis 12.00 und von 15.00 bis 18.00 besuchen. Ich biete Ihnen eine einstündige Führung durch den Garten. Um eine Spende von 5 € pro Person zur Erhaltung des Gartens wird gebeten.
Bitte nur nach Voranmeldung, vorzugsweise per E-Mail (jochen@wildstaudenzauber.de) oder Telefon: 03820813345. Bitte keine Pflanzen mitbringen!

Im Juni 2014 erschien mein Buch "Naturnahe Gartengestaltung mit Wildstauden", das Sie bei der Gesellschaft der Staudenfreunde für 15 € inkl. Versand erwerben können.

Meine Youtube-Videos können sie in der Mitte des Bildes anschalten und danach unten rechts in den Vollbildmodus gehen.
Von 2000 bis 2012 habe ich verschiedene Naturstandorte unserer Stauden besucht. Sie gaben mir zahlreiche Hinweise zur Verwendung der Wildstauden im Garten. Einige Filme sind 15 Jahre alt und deshalb von geringerer Qualität.
Wenn Sie mehr über die gezeigten Pflanzen wissen möchten, gehen Sie bitte zu meiner Website (www.wildstaudenzauber.de).





Mittwoch, 13. September 2017

Invite wildness

Unter diesem Titel zeigt Gayla Trail Wege um die Wildnis in den Garten einzuladen, veröffentlicht im kanadischen Gartenmagazin "Gardenmaking" vom Mai 2007. Sie sind zwar weitgehend bekannt, aber ich möchte sie doch nochmal sinngemäß zusammenfassen:
"Pflanzen sie Nektar- und Pollenreiche Pflanzen um Insekten anzulocken.
Nutzen sie Pflanzen aus ihrer Region, wenn sie ihrem Standort entsprechen.
Sichern sie Blütenreichtum über einen möglichst langen Zeitraum für die Insekten.
Seien sie weniger ordentlich. Lassen sie einen Haufen alter Äste liegen.
Reservieren sie einen Teil des Gartens für eine ungestörte Wiese.
Lassen sie die Pflanzen aussamen und pflanzen sie enger.
Hören sie auf, Pestizide, Herbizide und Kunstdünger zu nutzen.
Graben sie nicht um, sondern bringen sie Kompost oberflächlich ein.
Schneiden sie tote Staudenstängel nicht ab, denn Tiere können sie noch nutzen.
Bringen sie Wasser in den Garten. Ein Teich wäre gut, wenn genug Platz ist, aber auch eine Schüssel mit Wasser hilft den Tieren."

Wie sie sehen, geht es der Autorin darum, Tiere (Wildnis) in den Garten einzuladen. Ich denke aber die Wünsche des Mensch und seine Sehnsucht nach Natur, die tief in uns steckt, ist genau so wichtig für den naturalistischen Garten.





Kommentare:

  1. Da gibt's gar nichts hinzuzufügen. So versuche ich es seit Jahren und freue mich an dem, was Einzug hält und über Summen und Brummen... Und faszinierend anzuschauen ist's auch. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Endlich Jemand, der die Dinge so empfiehlt, wie ich sie auch als sinnvoll erachte. Ich hatte vor einigen Jahren eine Tante bei mir im Garten, die, nachdem sie ihn begutachtet hatte sagte:"Sei unbesorgt, das wird schon noch ordentlich, nur immer kräftig aufräumen, dann wir das schon!" Ihr fehlten wohl die großen Lücken mit Rindenmulch und ähnlich Ordnendes ... Vielen Dank für diese tolle Empfehlung! (Kurz noch eine Bitte: Du verweist (Danke dafür) auf meine alte Seite "Blumenfrauen", die ist nur noch Archiv ... neu ist: "www.licht-trifft-schatten.de .... LG sendet Marion

    AntwortenLöschen